Symptome

Allergien beeinträchtigen die Lebensqualität und können Asthma auslösen. Allergien sind häufige, chronische und oft beeinträchtigende Erkrankungen.

Was ist eine Allergie? 

Eine allergische Reaktion ist eine überschießende, krankhafte Abwehrreaktion des körpereigenen Immunsystems auf bestimmte, normalerweise harmlose Umweltstoffe wie Hausstaubmilben, Pollen, Schimmelpilze oder Tierschuppen/-haare.

Allergien sind häufige, chronische, oft beeinträchtigende und manchmal sogar tödlich verlaufende Erkrankungen.

Allergien beeinträchtigen die Lebensqualität und können Asthma auslösen. 

Die Einschränkungen, die sich aus der Reaktion des Körpers auf Allergene ergeben, sind vielfältig, haben aber eines gemeinsam: Die Lebensqualität der Patienten ist nicht mehr so, wie früher einmal war.

Menschen, die überempfindlich auf Aeroallergene reagieren, entwickeln eine allergische Rhinitis (mit Symptomen wie laufender oder verstopfter Nase, Niesen, Juckreiz) oder eine allergische Konjunktivitis (juckende, gerötete und tränende Augen), oftmals begleitet von Verengungen der Atemwege und Symptomen wie z.B. Müdigkeit und Reizbarkeit. Eine möglicherweise weniger bekannte und oft unterschätzte Folge ist, dass Allergien das Risiko der Patienten erhöhen, ein Asthma zu entwickeln.

Die Folgen der Allergie für die Gesundheit reichen von einer Verschlechterung chronischer Atemwegserkrankungen über eine Abnahme der Lungenfunktion bis hin zum Neuauftreten von Krankheiten.

Menschen mit allergischer Rhinitis entwickeln dreimal häufiger Asthma als Menschen ohne allergische Rhinitis. Das Asthma-Risiko für Patienten mit durch Hausstaubmilben verursachter allergischer Rhinitis ist etwa sechsmal höher als bei Patienten, deren allergische Rhinitis durch Gräserpollen verursacht wird1.

 

1. World Allergy Organization. 'White Book on Allergy Update 2013

Cookies verwalten